Liebe Welpeninteressenten,


wenn Sie Interesse an einem Welpen aus meiner Zucht haben, so können Sie sich gerne bei mir vormerken lassen. Sobald die Welpen dann geboren sind, gebe ich Ihnen telefonisch Bescheid. Ist ein Welpe für Sie dabei und Sie möchten ihn dann auch haben, so wird die erste Anzahlung zeitnah fällig! 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Welpen erst nach der Anzahlung als vergeben bzw. als reserviert gelten! 

Die Anzahlung wird bei Rücktritt einbehalten! 

Ich bitte Sie hierfür um Verständnis, aber dies ist vor allem zum Schutz der Welpen vor vorgetäuschtem Kaufinteresse!

Da die meisten Leute immer zurückschrecken, wenn sie das Wort Anzahlung hören, will ich Ihnen das mit wenigen Worten erklären.

Die Anzahlung ist eine Absicherung!!!

Ihnen gegenüber und  mir gegenüber.

Das heißt, wenn Sie eine Anzahlung leisten, dann sind Sie sicher, dass Sie den Welpen auch bekommen und ich ihn nicht anderweitig verkaufe! 
(es gibt viele Fälle, wo Familien einen kleinen Welpen reservieren und später erfahren, dass es den Welpen gar nicht mehr gibt oder anderweitig verkauft wurde, da ist natürlich die Enttäuschung groß!)

Mir gegenüber heißt, das die neue Familie, die den Welpen angezahlt hat, auch die 10 bis 14 Wochen abwartet und den Welpen auch wirklich zu sich nach Hause nimmt, sobald die Zeit gekommen ist. Sollte dies nicht der Fall sein und das neue Herrchen hat es sich anders überlegt und will den Welpen nicht mehr, dann kann er das machen, aber er bekommt die Anzahlung nicht zurück! Denn ich habe jetzt den Aufwand neue Eltern für das Hundekind zu suchen, was mit Zeit und Kosten verbunden ist.

Ich erkläre Ihnen das mit zwei Beispielen:
Eine Familie hat bei mir einen Welpen reserviert. Ich habe den Welpen auch zurückbehalten und nach acht Wochen kam ein Anruf von der Familie, sie wollen den Welpen nicht mehr. Sie haben es sich anders überlegt. Der Welpe war allerdings schon 14 Wochen alt. Bis er wieder vermittelt wurde, sind wieder drei Wochen vergangen. Da war er dann schon siebzehn Wochen alt!!! Das ist dem Welpen gegenüber nicht fair und mir tut es einfach weh, wenn ich eine kleine Maus so lange habe und dann abgebe muss. Außerdem lebt sich ein junger Hund viel schneller in der neuen Familie ein, als ein älterer Hund.


Ein Ehepaar reserviert bei mir einen Welpen. Nach der Geburt steht fest, dass ein kleines Mäuschen für sie dabei ist. Das Ehepaar ist glücklich und bestätigt noch einmal die Reservierung. Da der Wurf nicht so groß war, muss ich den vielen anderen Interessenten leider absagen. Nach drei Tagen bekommen ich einen Anruf von dem Ehepaar: „Leider passt ein Welpe doch nicht in unseren Tagesablauf“! 
Ich jedoch, habe mittlerweile den anderen Interessenten abgesagt!!!!
So etwas weiß man doch schon vorher oder nicht??? 

Wenn man aber eine Anzahlung leisten muss, überlegt man sich das zweimal ob man einen Welpen reserviert oder nicht!

Und bedenken Sie bitte:

Ein Hund ist ein Lebewesen und keine Sache!!! 

Man kann so ein kleines Mäuschen nicht einfach "bestellen" und dann wieder "abbestellen", wie z. B. eine Waschmaschine!

Dies ist der einzige Grund, weshalb ich auf eine Anzahlung bestehe und sie im Falle eines Rückziehers vom neuen Herrchen, aus welchem fadenscheinigen Grund auch immer, einbehalte! 

Ich hoffen, dass Sie mich als Züchter ein bisschen verstehen, denn ich versuche immer das Richtige für meine kleinen Knutschkugeln zu machen und sie so gut wie möglich unterzubringen, damit sie ein schönes Leben haben und ihren Herrchen viel Freude bereiten!


Und so handhaben ich die Bezahlung eines Welpen:
1. Erste Anzahlung nach der Geburt des Welpen
2. Rest des Kaufpreises am Abholtag


Abholung des Welpen 
Zwischen der zehnten und vierzehnten Woche ist es an der Zeit, dass der Welpe in sein neues Zuhause umzieht. Bitte halten Sie diesen Termin unbedingt ein, denn nun beginnt die wichtigste Zeit für Sie mit dem kleinen Racker! Die sogenannte Sozialisierungsphase.
Wenn Sie die Welpenzeit optimal nutzen, beugen Sie so manchem späteren Problem vor und schaffen eine gute Basis, auf der sich die weitere Erziehung und Ausbildung des Junghunds problemlos aufbauen lässt.